atreyu – cologne

Monday, November 26th, 2007

yesterday i was at the atreyu concert in cologne. all in all it was a nice show, although the first supporting band “engel” had a poor start and wrecked their equipment right at the beginning, so that there was no bass for a few songs. the second band “still remains” did a better job and managed to heat up the crowd quite well. afterwards atreyu played a good mix of old and new songs. you can find one of them as a video below (i’m sorry for the miserable sound quality). or you can have a look at the photo gallary

Medium: www.youtube.com
Link: www.youtube.com

Tags: , ,

carnival cologne 2007

Tuesday, February 20th, 2007

some impressions…:-)
more in the [gallerie]

IMG_0823.jpgIMG_0814.jpgIMG_0822.jpgIMG_0821.jpg

IMG_0800.jpgIMG_0804.jpgIMG_0811.jpgIMG_0813.jpg

Tags: , ,

konzert mars volta köln

Friday, March 4th, 2005

ein schönes konzert wars…obwohl ich ja eigentlich von der lmh als konzert-location immer irgendwie nicht so begeistert bin.
musikalisch gesehen war es ein leckerbissen. wann sieht man sonst schon mal eine band, die mit nahezu 10 personen und ebensovielen (wenn nicht sogar noch mehr) musikinstrumenten in den songs vertreten ist. genau wie beim album wird auch live viel an klangelementen zusammengemischt und an sounds geschraubt, die manchmal chaotisch, manchmal begeisternd wirken.

IMG_0744.jpgIMG_0757.jpgIMG_0759.jpgIMG_0776.jpg
[gallerie]

außergewöhnlich war übrigens wieder mal nicht nur die musik selber sondern auch die ganze inszenierung. die light-show war perfekt auf die einzelnen songs abgestimmt; selten werden auch mal derart ausgefallene effekte eingesetzt. da wäre zum beispiel die hinter dem drummer platzierte rombus-förmige lichtsäule, oder die mehrfarbigen lichtschablonen.

IMG_0762.jpgIMG_0770.jpgIMG_0781.jpgIMG_0779.jpg
[gallerie]

cedric unterstrich die inhaltliche melancholie einiger lieder des ersten longplayers de-loused in the comatorium mit der theatralisch anmutenden geste, sich das micro um den hals zu schnüren…so als ob er sich damit erdrosseln wollte.
gemischt waren die songs übrigens hervorragend. man konnte cedrics gesang sehr gut verstehen und auch die relativ “leisen” musikinstrumente wie flöte oder rassel kamen gut zur geltung.

erstaunlich war übrigens, dass die band nahezu keine pausen einlegte; es wurde fast über die komplette dauer des konzertes (ca. 2 1/2 stunden) durchgespielt. der drummer legte in diesem zusammenhang eine exzellente performance hin.
erwähnenswert wäre dann noch, dass die band keine zugabe spielte. ähnliches hatte ich bereits bei meinem ersten mars-volta-konzert erlebt.
alles in allem war es allerdings ein äußerst schönes live-erlebnis.

Konzert Mars Volta avi (avi, 5.03 MB)Tags: , , ,